Wenn wir uns verlieren, finden wir uns wieder. Was siehst du, wenn du die Augen schließt?

Ist da ein Traum, der einst zum Greifen nah?

Wo du angekommen bist, ist plötzlich Nirgendwo. Dann spürst du die Planken unter deinen Füßen, die Brise umweht dich. Du bist in See gestochen. Welche Geschichte ist dies? Woran denkst du?

Sindbad? Die Entführung aus dem Serail?

An deine perfekte Vorbereitung, die nun plötzlich im Herbststurm einem Regenschauer trotzen muss?

Ein Hauch von Erinnerung weht herbei. Von Genuss, von Hingabe, von Loslassen. In dieser Nacht.

Oder denkst du an die letzte Rechnung? Die, die du gezahlt hast oder die, die du jemandem ausgestellt hast? 

Vielleicht bist du diesmal der, der die Reise zahlt. Wenn du wissen willst, was dort zu finden ist, auf den sieben Weltmeeren.

Sailing the Seven Seas