Glück im Unglück – Nothilfe

Veröffentlicht von Nina Sagemerten am

Wir haben nun eine besondere Situation, daher möchte ich zuerst aufklären. Wie den meisten bereits bekannt sein sollte, lauten die staatlichen Regelungen:

Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.  

In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den […] genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.

[…]

Volltext der Regelungen: Coronavirus in Deutschland

Die Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland

Wie kann ich Ihnen helfen?

Als psychologische Beraterin kann ich Ihnen auch in dieser Krisensituation zur Seite stehen. Allerdings gibt es aufgrund der Regelungen auch für mich Grenzen. Momentan kann ich leider keine Gruppen in der Öffentlichkeit betreuen. Einzelberatung ist weiterhin möglich.

Ich biete Ihnen die Möglichkeit, mit mir via Whereby (als App oder per Browser) zu sprechen. Für Naturcoachings spreche ich mit Ihnen eine geeigneten Ort ab, da der Mindestabstand wichtig ist. Die Zahl der Infektionen in MV ist noch gering und es gab bislang keinen Todesfall in Rostock. Zu Ihrem Schutz trage ich freiwillig Mundschutz. Vor dem Treffen führe ich mit Ihnen ein kurzes telefonisches Vorgespräch.

Wann ist Hilfe sinnvoll?

Falls Sie sich jetzt mit der ungewöhnlichen Situation schwer tun, kann es sinnvoll sein, für neue Lösungsstrategien Hilfe in Anspruch zu nehmen. Auch wenn Sie sonst sehr aktiv sind und jetzt gerne lernen möchten, mit mehr Ruhe die Krise zu meistern, kann ich Ihnen helfen. Achtsamkeit ist gerade empfehlenswert. Ich unterstütze gerne dabei.

Bei zwischenmenschlichen Konflikten hilft Empathie. Mit Mitgefühl ist es leichter, Leid zu ertragen oder bei Leid zu helfen. Erkennen, wofür man noch dankbar sein kann, unterstützt einen gesunden Schlaf.

Für wen ist welche Art der Hilfe geeignet?

Mimik ist ein wichtiger Teil des Ausdrucks. Wenn Sie sich zu Hause wohl fühlen, ist der Videochat eher geeignet. Wenn Sie ein aktiver Mensch und sich als eher extrovertiert bezeichnen würden, empfehle ich Beratung in der Natur.

Berufsgruppen, die staatliche Hilfe beantragen bzw. beantragen können, ermögliche ich eine kostenfreie Erstberatung von 90 Minuten. Für Folge-Gespräche ist ein Zuschuss (60-80%, je nach Umfang der Beratung) möglich.

Ebenfalls möchte ich insbesondere Hochsensiblen (HSP) und Alleinlebenden meine Hilfe anbieten.

Für Hochsensible hier ein Beitrag:
How to Deal with Sensory Overload as a Sensitive Person

Kontakt: 0381-4609100 oder kontakt@ninasagemerten.de