Malerei

Kunst kommt von Können so heißt es. Meine Kunst kommt nicht selten aus dem puren Drang, etwas zu schaffen. Meistens findet das zu mir, was mein Herz berührt, meist ist auch eine Sehnsucht nach Freiheit am kreativen Schaffensprozess beteiligt. Natürlich habe ich von Künstlern und Kunstlehrern gelernt. Eigentlich ist diese Trennung wiederum künstlich, denn alle haben ebenso gelehrt wie geschaffen. Danke an Aram Galstyan, Mathias Goldberg, Theo Schäfer und die, die mir in freien Kursen oder durch anregenden Austausch vermittelt haben, was an Technik und Inspiration hilfreich ist.

Ich habe das Hohelied Salomons entdeckt und war hingerissen. Das Hin-und-Her zwischen zwei Liebenden war inspirierend und die ersten Bilder sind nun fertig. Formate sind 20 x 20 cm und 18 x 24 cm, es handelt sich also um relativ kleine Bilder. Ich persönlich bin wirklich glücklich damit. Momentan erscheint es mir eher schwierig, einen Preis festzulegen. Ich würde gerne mit den Menschen, die am Kauf interessiert sind, ins Gespräch kommen. Wer weiß, wie viel sie investieren können? Wer weiß, wieviel meine Arbeit momentan wert ist?


12Ein verschlossener Garten bist du, meine Schwester, liebe Braut, ein verschlossener Garten, ein versiegelter Born. 13Du bist wie ein Lustgarten von Granatäpfeln mit edlen Früchten, Zyperblumen mit Narden, 14Narde und Safran, Kalmus und Zimt, mit allerlei Weihrauchsträuchern, Myrrhe und Aloe, mit allen feinen Gewürzen. 15Ein Gartenbrunnen bist du, ein Born lebendiger Wasser, die vom Libanon fließen.

Hoheslied 4

16Steh auf, Nordwind, und komm, Südwind, und wehe durch meinen Garten, dass der Duft seiner Gewürze ströme! Mein Freund komme in seinen Garten und esse von seinen edlen Früchten.“

Hoheslied 4

4Mein Freund steckte seine Hand durchs Riegelloch, und mein Leib bebte ihm entgegen. 5Da stand ich auf, dass ich meinem Freunde auftäte; meine Hände troffen von Myrrhe und meine Finger von fließender Myrrhe an den Griffen des Riegels. 6Aber als ich meinem Freund aufgetan hatte, war er weg und fortgegangen. Meine Seele war außer sich, dass er sich abgewandt hatte. Ich suchte ihn, aber ich fand ihn nicht; ich rief, aber er antwortete mir nicht.“

Hoheslied 5

Zeichnen in der Stadt -Urban Sketching

Superfresh. Ich habe einige sehr tolle Künstler/innen entdeckt, die Skizzen (nicht nur) aus der Stadt zeigen. Ich habe bereits ein wenig ausprobiert und da es gut in mein Konzept vom Draußen-Arbeiten und Unterwegssein passt, möchte ich davon mehr machen und gerne schon ein paar Schüler/innen mitnehmen. Ich gebe also keine Motive vor, sondern gehe an Orte, wo sich mögliche Motive finden. Die weitere Arbeit am Bild kann auch zu Hause geübt werden (Zeitfrage!). Wir werden sehen, wie es wird!

Fließendes Zeichnen –
Inspiriert durch Neurographik

Es sind einige Aquarelle entstanden, nachdem ich eine Bekannten eine Neurographik zeigte und ich mich weiter mit dem Thema auseinandersetzte. Das alles ist noch frisch, macht mir aber so viel Freude, dass ich es gerne weitergeben möchte und über die Facebook-Gruppe „Art for Hearts – Sketch it!“ jetzt mehr anbiete. Online-Sessions werden dort auch angekündigt.

Da ich momentan nicht immer sagen kann, wer was geben kann, laufen die Online-Workshops auf Spendenbasis. Meine Erfahrung ist, dass viele Menschen wissen, was angebracht ist.

https://www.spendenseite.de/aktion/37448

Wer selbst nicht teilnehmen kann oder will, wer sich einfach Kunst ansehen und mich dabei unterstützen möchte, kann dies natürlich auch tun. Ich freue mich auch über kunstinteressierte Unterstützer, die selbst (noch) nicht aktiv werden möchten.

Eine Mini-Serie zu Warnemünde…

Draußen zu sein, ist immer wieder erfrischend. Mit Zeichenblock oder Kamera unterwegs erlebe ich entweder die Natur sehr direkt oder treffe Menschen. Manch ein Künstler oder Tourist spricht mich an.

Diese Bilder sind alle Format 30 x 40 cm und mit Acrylfarbe auf Leinwandplatte gemalt. Wer am Kauf interessiert ist, kann mich gerne anschreiben oder anrufen. Ich freue mich, wenn von mir Geschaffenes das Leben eines Anderen bereichern kann.

Land Art – Naturkunst

Fotografen wissen, wie kunstfertig die Natur an sich ist. Wer natürliche Materialien zum Gestalten einsetzt, weiß um deren Eingenarten und Einzigartigkeit.

Für mich ist das Gestalten in der Natur und mit dem, was ich in der Natur finde, immer wieder ein Erlebnis und oft heilsam an sich. Gleichzeitig ist es viel weniger planbar und so sind die Kunstwerke spontanen Ideen im besten Sinne ausgeliefert. Was viele Künstler auszeichnet – das genaue Hinsehen – geschieht hier vor allem bei der Wahl des Materials. Gerade als ich mit dieser Kunstform anfing, wurde mir erstmals bewusst, wie schnell sich die Natur wandeln kann. Innerhalb von Tagen kann eine Idee bestehen oder verfallen, da z.B. die Blüte oder Ernte vorbei ist. Gerade darin liegt aber auch der Reiz.