In a rich man’s world… nach ABBA.

Jeder, der meint, er sei wohlhabend genug, etwas abzugeben, kann dies gerne tun:

https://www.paypal.com/paypalme/ninasagemerten

Es gehen bei mir in zunehmendem Maße Forderungen von Menschen ein, die sozial fast perfekt abgesichert sind und meinen, von einer kleinen Künstlerin Geld zu nehmen sei rechtens. Sie interessieren sich in der Regel nur für sich selbst und nicht für meine Arbeit und treten unempathisch und unerbittlich auf. Nothilfen oder Verantwortung übernehmen kennen sie oft kaum. Dafür verschwinden Namen und Adressen „Zuständiger“ – erst wenn ich hungere, gibt es Erbarmen. Das höhnische Grinsen einer Richterin werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Es ist für immer eingebrannt in mein Gedächtnis. Der Psychotherapeut, der mich ohne Klärung anzeigte, hatte den Gerichtssaal bereits verlassen. Sollte ich seinen Namen nennen, wird er sicher wieder gegen mich aktiv werden. Manch ein Missbrauch wird vom Staat unterstützt.

Wer Glück, Kunst und Teilhabe fördern will, dem bin ich zutiefst dankbar, wenn er mein Überleben sichern hilft. Hilfen gibt es in Deutschland aus meiner Sicht erst, wenn man aufhört, Künstler/in zu sein und beginnt, Formularexperte und Behördengänger zu werden.

Ich lade alle Unterstützer/innen ein, bei und mit mir Kunst zu schaffen, zu tanzen und zu musizieren. Soweit mir möglich stelle ich dazu auch Musikinstrumente und gebe Tipps.

Ich möchte alle ermutigen, es zu beginnen. Wer eine Stimme hat, kann singen. Wer einen Körper bewegen kann, kann tanzen. Kommt zu mir, es gibt bei mir kein „aber das geht doch nicht“, „glauben Sie nicht das, was andere sagen“ oder „das haben wir noch nie so gemacht“. Ihr dürft singen, tanzen, lachen ohne schriftlichen Antrag mit Begutachtung eines Steuerberaters, Notars, ärztliche Bescheinigung von Eignung oder Lebenslauf in dreifacher Ausführung. Ich gebe euch bei neun Ja’s und einem Nein immer ein Gesamt-Ja!
Ihr zählt mehr als mein Image! Eure Freude soll auch meine sein.

Ihr seid eingeladen, euch zu verbinden, um miteinander zu musizieren, wir finden Orte und Wege!

Es bin weiterhin dabei, eine kleine Bibliothek zu Tanzliteratur, Heilmethoden und Kunst aufzubauen. Wer mag, kann bei mir lesen und lernen.

Translate »