Blauer Glassplitter mit Schrift

Für mich sind neue Klienten wie Hundebabies.
Sie stolpern ein wenig über ihre Pfoten und ich sehe fasziniert zu.

Freue mich über alles, was sie schon können und was gut ist.
Der erste Schritt ist also, Sie wirklich zu sehen.

Sie dürfen also ohne Scheu auf mich zutapsen. Mich ansprechen.

Ich bin an Ihrer Seite und gehe ein Stück des Weges mit Ihnen.
Draußen, wo nicht nur Hunde, sondern auch viele Menschen sich pudelwohl fühlen können.

Klienten- & lösungsorientiert

Ein Weg mit Life Coach

Beim Coaching stehen Sie als Mensch, der zu mir kommt, im Mittelpunkt. Mit Sorgen und Nöten, aber auch Ideen, Erfahrungen und Ressourcen.

Ich gehe gerne mit Ihnen nach draußen. Zum einen, weil ich mich selbst gerne in der Natur bewege, vor allem aber deshalb, weil der Klient oder die Klientin sich frei bewegen kann. Eine natürliche Umgebung oder allein schon die Möglichkeit, sich zu bewegen, bietet eine Menge Möglichkeiten.
Gerade bei Angst neigen wir instinktiv dazu, fliehen oder kämpfen zu wollen – in freier Natur entspannen wir oft schon natürlicherweise. Sie können den Abstand wählen, der passt. Zwischen Ihnen als Klient/in und mir als Coach.

Gerne nutze ich das, was uns „auf dem Weg begegnet“ und bin immer wieder erstaunt, dass sich die Themen nicht nur in Gesicht oder Körper, sondern auch auf dem Weg eines Klienten konkret widerspiegeln.

Ich freue mich, wenn ich Ihnen dabei helfen kann, Ihren eigenen Weg, Glück und einen Sinn im Leben zu finden.

Resilienz, Optimismus, Versöhnung

Mehr zu diesen Themen finden Sie im Greater Good Magazine.

Lebensfreude & Zufriedenheit

Bewegen Sie diese Themen?

  • Wie kann ich mein Leben freudvoller gestalten?
  • Welche Bedeutung haben meine Beziehungen für mich?
  • Welchen Sinn finde ich in meiner Arbeit?
  • Wie fühle ich mich wohl in meinem Körper?
Methoden aus den Gebieten der positiven Psychologie:

Empathie, Mitgefühl, Selbstfürsorge, Dankbarkeit, Altruismus

Sprache, Mimik, Körper. Die tiefsten Erkenntnisse erzielt man meiner Erfahrung nach, wenn ich den Körper mit einbeziehe.

Meditieren hat viele Vorteile und ich vermittele Ihnen gerne, wie. Achtsamkeits- und Imaginationsmethoden können Klienten helfen, Stress zu mindern und sich besser im Leben zurecht zu finden.

Auch Musik bietet einen Zugang zu mehr Wohlbefinden. Mit Techniken aus der Musiktherapie ist es möglich, tiefer zu entspannen und Stress abzubauen. Lernen kann dies aus meiner Sicht grundsätzlich jeder. Wer bereits musiziert – egal ob als Laie oder Profi – ist herzlich willkommen.

Soziale Spende – Sie ermöglichen Hilfe

Wenn Sie ein gutes Einkommen haben und etwas Gutes tun wollen, können mit einer Spende Menschen mit geringerem Einkommen eine Beratung ermöglichen. Als Richtwert dienen 20% des Honorars bei Einzelberatung; natürlich entscheiden Sie, wie viel Sie geben möchten. So ist es möglich, Kurse oder Coachings nach individueller Einschätzung mit bis zu 80% zu unterstützen.

In akuten Krisen, bei Unglücksfällen, Gefahr oder Not sehe ich es als meine eigene und als allgemeine Pflicht, Hilfe zu leisten, soweit dies erforderlich und den Umständen nach zumutbar ist, d.h. insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten.

Hinweis

Ich arbeite im Bereich psychischer Gesundheit. Bei mir können Sie zeitnah über Ihr Anliegen sprechen. Ich arbeite freiberuflich und kann daher moderne Methoden nutzen.

Seien Sie sich bei jeder Beratung bewusst, dass Sie entscheiden. Seien Sie vorsichtig, wenn ein Berater nicht authentisch wirkt, Sie arrogant behandelt oder unangenehm offensiv auftritt. Entscheiden Sie selbst und hören Sie auch auf Ihren Bauch. Sprechen Sie an, wenn Sie sich unwohl oder bedrängt fühlen.